Museum Abteiberg, 1982. Foto: Ruth Kaiser

Entwurfsskizze zu einer Kirche, ca. 1962. Archiv Hans Hollein

ALLES IST ARCHITEKTUR

Die Ausstellung, die das Museum Abteiberg in Mönchengladbach dem Architekten Hans Hollein »anlässlich seines 80. Geburtstags« ausrichtet, unternimmt nicht weniger als »eine Neubetrachtung«. Doch der Wiener Baukünstler hat die Schau, an deren Vorbereitung er noch beteiligt war, nicht mehr gesehen. Am 24. April ist er in seiner Heimatstadt gestorben. So ist aus der Hommage eine Gedenkveranstaltung geworden.

 

TEXT: ANDREAS ROSSMANN

Der Schauplatz ist das erste und zentrale Exponat. Das 1982 eröffnete Museum Abteiberg, mit dessen Planung Hollein zehn Jahre zuvor begonnen hatte, begründet den Ruf des Architekten, der – vor allem dafür – 1985 mit dem Pritzker-Preis, der als Nobelpreis der Baukunst gilt, ausgezeichnet wurde. Nach dem Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien war er für fünf Jahre nach Amerika gegangen, von wo er, nach Studien in Chicago und Berkeley, inspiriert von Raumfahrtvisionen wie von Pueblo-Siedlungen, 1963 in seine Heimatstadt zurückkehrte. Im Jahr darauf eröffnete er sein eigenes Büro und entwarf 1965 das »Kerzengeschäft Retti«: Vierzehn Quadratmeter klein, wurde die »Metallschachtel« aus Chrom und Aluminium, Spiegeln und Granit in ihrer Verschmelzung von Architektur und Design zum Emblem der Postmoderne.

Sehr viel mehr hatte Hollein, der 1965 die Zeitschrift Bau mitbegründet und sich als Ausstellungsmacher hervorgetan hatte, damals architektonisch nicht vorzuweisen. Das Museum in Mönchengladbach wurde – per Direktauftrag des legendären Direktors Johannes Cladders – sein erstes Gebäude, ein Ausstellungshaus neuen Typs …

 

Lesen Sie weiter in der gedruckten Ausgabe von K.WEST!

 


Bis 28. September 2014. Tel.: 02161/252637. www.museum-abteiberg.de

 

Architektur
06 / 2014

ALLES IST ARCHITEKTUR

Von: ANDREAS ROSSMANN


Was? Wann? Wo?Alle wichtigen Kultur-Termine in NRW auf einen Blick:

Anzeigen

K.WEST Gezwitscher